Herzlich Willkommen in unserem kleinen Paradies im Naturpark Eggegebirge südlicher Teutoburger Wald

 

2020-06-02

Das Kräuternest entwickelt sich - Wolle hilft dabei gegen Trockenheit

In diesem Jahr wurden weitere Bereiche des Kräuter- und Gemüsegartens urbar gemacht. Viele Setzlinge wurden gezogen und und ausgepflanzt. Dabei ist wenig von dem verregneten Teutoburger Wald zu merken. Der Boden ist sehr ausgetrocknet und durch den hohen Lehmanteil sehr hart. Mit diesen Folgen des Klimawandels müssen wir lernen umzugehen.
Denn unsere Politiker glauben ja wieder die Automobilindustrie mit Prämien auch für umweltschädliche Verbrenner für die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte belohnen zu müssen. Von der Kohlepolitik ganz zu schweigen.

Experimente bei der Anzucht mit Wolle als Wasserspeicher im Topf und dem Auspflanzen der Setzlinge mit der Wolle haben überzeugende Ergebnisse geliefert. Die Trockenheit lässt sofort erkennen, welcher Setzling den Wasser- und Nährstoffspeicher Wolle in den Wurzeln hat und sich damit gut entwickelt.
Eine zweite Anwendung wird gerade auch getestet. Dabei wird kurzfasrige Wolle, die mit dem Picker geöffnet wurde, als Mulch ausgebracht. Die Nährstoffabgabe ist dabei sicher. Ob sie auch als Schneckenabwehr und zur Erhaltung der Bodenfeuchtigkeit hilft wird beobachtet.

Genauere Beschreibungen (auch zum herunterladen) sind auf der Seite https://www.oeynhauser-muehle.de/Wollmanufaktur/Tipps-zur-Nutzung-von-Wolle/

Admin - 11:51:39 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.